Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Living Kids

             Wege zur Achtsamkeit und Entspannung in der Schule.

 

Nicht nur Erwachsene kennen Stress und Hektik im Alltag, auch das Leben der Kinder ist nicht immer kinderleicht. Oft äußert sich dies in:

 

 

  • Nervosität
  • Wutausbrüche Schlafstörungen                                                                                                    
  • aggressiven Verhalten
  • starke Unruhe
  • Ängsten
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Kopfschmerzen

...................................................usw.

 

 


 

Achtsamkeit und Meditation unterscheidet sich grundlegend von allem, was du in der Welt lernst. Normalerweise lernen wir immer in der Absicht uns zu verbessern. Aber bei Achtsamkeit geht es überhaupt nicht ums Verbessern. Es geht darum zu bemerken, dass du schon perfekt bist, so wie du bist.

Jon Kabat-Zinn

 


 

 

Warum Achtsamkeitsübungen und Entspannung für Kinder wichtig sind.

Wenn kleine Kinder spielen und in ihrer Fantasie unterwegs sind geschieht dies mit großer Hingabe. Meist sind sie dabei tief  in sich versunken. Genau dieser Zustand hat sehr viel mit Achtsamkeit zu tun. In der Umbruchphase der Einschulung werden unsere Kinder mit dem Bewertungssystem unserer Gesellschaft konfrontiert. Es wird verglichen und bewertet. Durch die vielen neuen Eindrücken und Technologien, verändert sich ihre Wahrnehmung von sich selbst und von der Welt. Das hat zur Folge, dass sie sich schnell ablenken oder von allem möglichen beeinflussen lassen. Plötzlich wird alles hinterfragt was vorher so selbstverständlich war, die eigene Meinung und das Gefühlsleben werden angepasst auch wenn es sich nicht richtig anfühlt.

Durch Achtsamkeitsübungen lernen Kinder Ihren“ Inneren Ort“ kennen. Dieser Ort der eigenen Intuition kann sehr hilfreich sein um in schwierigen Situationen bei sich zu bleiben. Kinder erlernen sehr schnell wie wohltuend und wirkungsvoll es sein kann, bei starken Emotionen für einen Moment die Augen zu schließen, tief zu Atmen und seine Gefühle anzunehmen anstatt sie zu verdrängen oder z.B. Verletztheit in Wut und Aggression zu verwandeln und aus ihr heraus zu agieren. 

Für Kinder und Jugendliche, kann die geübte achtsame Haltung und die daraus entstehende Selbstwahrnehmung, eine wertvolle Möglichkeit sein, um gesund und zufrieden zu bleiben. Durch die Achtsamkeitsübungen erfahren sie Unterstützung beim Lernen, im Umgang mit Stress und bei der Verarbeitung von Sorgen und Ängsten. Ich biete Konzepte an, die Kinder ins erleben und somit ins erlernen bringt.

 

 

Achtsamkeit erlernen.

Bereits ab der Grundschule sind Kinder in der Lage Achtsamkeit zu erlernen. Je nach Altersgruppe werden Kurse von mir kindgerecht oder eben eher Teenager gerecht aufgebaut. Jedes Kind soll sich ernst genommen fühlen und dort abgeholt werden wo es mit seinem ganz eigenen Anliegen steht.

Achtsamkeitstraining als 8-Wochen Programm oder als fortlaufende AG an der Schule.

 

 

 

 

Kreativität mit Achtsamkeit und Entspannung verbinden.            „ Bunte Bilder im Bauch“

In diesem Kurs geht es darum Gefühle künstlerisch um zu setzten. Sich selbst wahrzunehmen und über z.B. Körpercollagen seiner Wahrnehmung von sich selbst Ausdruck zu verleihen. Entspannung und Gefühl, wie wirkt das wohl zusammen? Über das Besprechen und hinein fühlen von verschiedenen Gefühlen und Bedürfnissen entwickeln wir kreative Arbeiten. Das Konzept ist für Kinder im Grundschulalter optimal.

 

 

 Entspannung mit allen Sinnen erleben!  

Über das sogenannte Dreisäulen Prinzip: 1.Bewegung  2.Entspannung 3. Austausch, wird gemeinsam Entspannung erlebt und erlernt.

Gerade im Kindesalter kann Entspannung, prägend für das weitere Leben, mit vielfacher Leichtigkeit erlernt und somit eine Grundlage für das gesamte Leben geschaffen werden. Über bewegte Entspannung die in Form von Tanzen oder eines Gruppenspiels stattfindet wird in die ruhige Entspannung übergeleitet. Diese beinhaltet Teile des Autogenen Trainings, Progressiver Muskelentspannung, Atemmeditation, Fantasiereisen, Partner Massagen, Geschichten oder das Arbeiten mit Klangschalen. Dieses Programm wird immer wieder mit  kurzen Sequenzen von Stille Momenten durchzogen, kurzes lauschen einer Klangschale bis zum Ausklingen, Farbmeditation, wahrnehmen einzelner Körperteile usw. So erlernen die Kinder sich ihres Körpers und ihrer Gefühle bewusst zu werden und einen Zusammenhang zwischen Gefühl – Körperreaktion – Entspannung oder eben auch Anspannung wird sehr viel greifbarer und verständlicher.

 

Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung

In Kindgerechter Form werden diese beiden klassischen Entspannungsformen den Kindern näher gebracht und spielerisch erlernt.

 

 

Haben Sie Interesse auch an Ihrer Schule Achtsamkeit und Entspannung ein zu führen oder möchten Sie mit Ihrem Kind im Einzeltraining Entspannung oder Achtsamkeit erlernen, dann sprechen Sie mich einfach an. Gerne berate ich Sie persönlich und wir schauen gemeinsam was für Ihre Bedürfnisse am effektivsten ist.